Waschmaschinen: Toplader oder normaler Frontlader?

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • Frontlader und Toplader haben ihre Vorteile
  • Toplader sind besonders für klein Haushalte von Vorteil
  • Toplader zwingen zum richtigen Waschverhalten, Frontlader erlauben Fehler
  • Frontlader zeigen sich (noch) moderner in den Funktionen zur Energieersparnis

Dieser Artikel wird noch ausgebaut und mit Zahlenwert unterstützt, bitte zeigen sie etwas Geduld, Dankeschön.

Auch wenn es eine gewisse Niedlichkeit der Seele voraussetzt, sich von amerikanischen Spielfilmen beeindruckt zu zeigen, in denen wir vornehmlich Toplader vorfinden, zeigen sich auf dem europäischen Markt die Frontlader als erste Wahl. Dies liegt weniger an der Möglichkeit der Technik, als an der bloßen Beliebtheit der Frontlader, welche die Hersteller veranlasst sich auf diese Bauweise zu fokussieren. Aus den niedrigen Absatzzahlen folgt eine Vernachlässigung der Toplader, welche selbst in den neuen Bundesländern mittlerweile ihren Stand verloren haben. Doch wie sieht es aus, vergleicht man beide Varianten im Detail? Zieht man mit einem Toplader tatsächlich den kürzeren?

Aufgeschlüsselt

Oft haben wir Vorstellungen von Produkten, die sich bei genauerem Hinsehen nicht bestätigen, sondern verloren gehen. Bei der Recherche fiel  auf, dass häufige Annahmen in Bezug auf Toplader die bessere Achsenaufhängung sei und die Platzersparnis gegenüber Frontladern doch ein K.O. Kriterium sei. Hier wirken wohl andere Kräfte als der trockene Sachverstand. Es gilt das ganze Spektrum an Merkmalen abzuwiegen, um eine eindeutige Folgerung  vertreten zu können.

Auch Toplader bauen auf die einfache Achsenaufhängung

Ein Vorteil, der sich jedoch als Trugschluss herausstellt, ist die theoretisch mögliche Achsenaufhängung an beiden Wänden, um eine stabilere Aufhängung der Trommel zu gewährleisten. Allerdings zeigen die Hersteller wenig Interesse an der doppelten Sicherung, da sich die einfache Aufhängung in Frontladern bereits als robust bewiesen hat. Die Zusatzkosten spart man sich.

Eine Platzfrage

Ein Vorteil von Topladern ist die Platzeinsparung gegenüber normalen Frontladern, welche tatsächlich nur Vorteile mit sich bringt. So lassen sich in der Breite fast 20cm einsparen und das Gewicht um ein Vielfaches verringern. Das Gewicht einer Waschmaschine gilt jedoch als notwendiges Übel, um keine Umwuchten beim Schleudern aufkommen zu lassen. Aus diesem Grund verzichten Toplader gerne auf hohe Schleudertouren und beschränken sich auf ca. 1200 U/min.

Geringere Folgekosten für Toplader durch niedrigen Wasserverbrauch

Der Kostenpunkt ist im Falle von Frontladern nicht so attraktiv, wie in manchen günstigen Frontladern, doch zeigt sich die Technik als fair in Bezug auf den Preis. Man könnte gleichpreisige Frontlader daher sehr wohl mit den Topladern gleichstellen. Die Folgekosten halten sich in etwa die Waage. Im Schnitt verbrauchen Toplader rund 130-150 kWh pro Jahr, was zu Kosten von 40€ führt. Der Wasserverbrauch fällt etwas niedriger als bei den meisten Frontladern aus, und ist mit ca. 30€ bei modernen Modellen zu erwarten. Kombiniert ergeben sich also jährliche Kosten von rund 70€. Der aktuelle Schnitt für Frontlader liegt bei ca. 84€ (Stand: Februar 2016).

Aufgezwungenes, aber gutes Waschverhalten

Das Fassungsvermögen zeigt sich in Topladern zwar wenig gönnerisch, doch kann dieser Umstand sogar als Vorteil gewertet werden. Waschmaschinen nutzen selbst bei halber Beladung die volle Energie und Wassermenge für den gewählten Waschgang. Zwar gibt es neuerdings Maschinen, welche über eine Mengenautomatik verfügen, diese Zeigen sich jedoch als wenig zuverlässig. die Typische Einsparung einer solchen Funktion in Sachen Energie und Wasserkonsum liegt bei ca 15%. Das Beladen eines Frontladers, die heute gerne mit 8-9 kg Fassungsvermögen angeboten werden, verlangt eine Vielzahl an Kleidungsstücken die gewaschen werden wollen. Gerade in Singlehaushalten ist dies oft schwierig. Ein Toplader jedoch beschränkt sich meist auf 5 kg bis 6 kg in seiner maximalen Füllmenge, so dass das Waschverhalten zwangsweise in richtige Bahnen gelenkt wird.

Unterm Strich

Der Einzelfall entscheidet. Es gibt einen unabdingbaren Vorteil für Toplader und einen ebenso großen Vorteil für Frontlader. In beiden Fällen ist es das Fassungsvermögen. Das geringe Ladevolumen eines Topladers in Kombination mit geringen Folgekosten, Platzersparnis und dem leichten Gewicht, ist für Singlehaushalte eine extrem gute Wahl. Man stellt sich dabei jedoch gegen den etablierten Standard, was etwas Courage fordert. Frontlader sind eine sichere Wahl für alle Haushalte, die sich nicht als Singlehaushalt bezeichnen würden. Das hohe Fassungsvermögen moderner Frontlader und die Möglichkeit Kosten durch ein besseres Waschverhalten zu sparen, lassen die Vorteile von Topladern in Vergessenheit geraten.