Updates

  • 04. Sep

    Momentan geschehen eher Arbeiten im Hintergrund

    Wie so oft bei WaschLos gilt es dieser Tage ein paar Digne hinter den Kulissen zu drehen. Vorrangig handelt es sich um Verbesserungen der Positionen in Suchmaschinen. So nobel die Arbeit auch sein mag, die nicht gesehen wird, so treibt uns doch auch das Bereitstellen der gut verpackten Informationen an. Wenn letztere nun nicht gelesen werden, sinkt die Motivation dem bunten Treiben auf dem Markt der Waschmaschinen Herr zu werden.

    Es ist also zu hoffen, dass die kurze Auszeit der Webseite bald keinen Einfluss mehr auf die Suchergebnisse hat, um in alter Manier den Spitzenpositionen näher zu rücken. So war zumindest die Aussicht, der Trend, den wir verzeichnen konnten.

    Wir haben in den letzten Wochen und Monaten sehr bedachte Arbeit daran geleistet, die Positionierung zu verbessern und relativ gute Ergebnisse erzielt. Man muss bedenken, dass wir mit WaschLos einen Mehrwert zu schaffen suchten, der sich fernab all der dubiosen Webseiten befindet, die sich lediglich darauf ausrichten irgendeinen Unsinn zu verzapfen, um Klicks abzustauben, die ihnen letztlich etwas Geld einbringen.

  • 13. Aug

    Redesign und Layout-Optimierungen

    Der Waschmaschinen Test erfährt mittlerweile Nachbesserungen, welche sich eher als Detail, als grundlegend verstehen würden. So konnte endlich an der Optik geschliffen werden, da sich die Säulen, auf welchen die Seite thront, als stabil erwiesen haben. Diverse Verfeinerungen, sowie ganze Layoutänderungen sorgen heute auf nahezu allen Seiten für einfachereres Verständnis, besseren Zugriff und somit zufriedenere Leserschaften.

    Die Waschmaschinen verfügen schon heute über die Neuerungen, während Waschtrockner und Wäschetrockner noch das Nachsehen haben. Letztere Webseiten sind spefizisch auf das jeweilige Thema zugeschnitten, so dass Änderungen auf der einen nicht zu Änderungen auf der anderen Themenseite führen.

    In den nächsten Tagen werden also auch die vorenthaltenen Seiten um die neuen Layouts erweitert, um sie auf den gleichen Stand zu bringen. Fortan soll dann der Fokus auf dem redaktionellen Inhalt liegen, dessen Umfang zwar weitaus höher ist, als bei jeglicher „Konkurrenz“, dem Anspruch dieser Seite jedoch unterliegt.

    Ebenfalls ärgerlich erweist sich die besprochene Downtime. Sie versetzte unsere Google Rankings in einen Zustand den wir wohl als rückständig bezeichnen dürfen. Wir waren auf dem besten Weg auf die erste Seite der Suchergebnisse, ohne mit Tricks und faulem Zauber zu Werke zu schreiten.

     

    Bis dahin!

     

  • 01. Aug

    Downtime überstanden.

    Waschlos.de war in einige Tage lang nicht erreichbar. Es gab einen Serverumzug, dessen Schwierigkeiten nicht abzusehen waren. Nun aber zurück im alten Glanz, kann das progressiven Arbeiten an dem Webprojekt weitergeführt werden. Vorrangig gilt es die Optimierung der Seite an Anforderungen an hiesige Suchmaschinen voranzutreiben, um den potentiellen Lesern einen einfacheren Zugang zu ermöglichen. Tatsächlich schläft die Konkurrenz, so dass sich Waschlos, als fortschrittlichste aller Vergleichsseiten, mühelos im Augenmerk der Leserschaft befinden sollte.

    Der Weg ist jedoch ein weiter und die Eventualität, dass WaschLos noch nicht mit allen Wassern gewaschen ist, wird angegangen. Das letzte größere Update der Seite ist nun bereits einen knappen Monat zurückliegend, hat aber eine Genugtuung zur Folge gehabt, die ein neues rundes Bild zur Grundlage hatte. Zukünftig wird die Arbeit allerdings nicht nur auf das sogenannte SEO (Suchmaschinenoptimierung) beschränkt, sondern will vorallem textlich einiges nachgereicht sein, um das nötige Wissen vor dem Kauf der Leserschaft mit auf den Weg geben zu können. Größtenteils ist das bereits über die Statistiken überliefert, es gibt jedoch noch ein paar Detailfragen, die eine Marktübersicht erleichtern würden und sich im jeweiligen Report wiederspiegeln sollen.

    Unterm Strich ist die Entwicklung allerdings weiterhin positiv zu bewerten, da sich unser Waschmaschinen Test ohne große Mühe auf die 2. Seite der Suchergebnisse in Google schlagen konnte. Wir sprechen uns in ein paar Monaten wieder, um Resumee zu ziehen und hoffentlich von Erfolg sprechen zu können.

  • 17. Jun

    Nachreichen von Funktionen für weitere Kategorien

    Ab sofort sind die Navigationsoptionen am Rand jedes Waschtrockners und jedes Wäschetrockners vorhanden. Dies erlaubt das schnelle Navigieren zu den einzelnen Vergleichsmerkmalen und ebenso eine rasche Übersicht über das Themengebiet. So ist es nun möglich schneller kritische Merkmale zu vergleichen. In ferner Zukunft soll dieser Schritt mit einem Direktvergleich zweier Modelle erleichtert werden. Derzeit ist es nötig ein wenig manuelles Geschick zu beweisen, will man mehrere Modelle genauer abgleichen.

    Auch wichtig ist die Monetarisierung der Webseite, die bisweilen nur rote Zahlen schreibt. Das Einbinden von Kaufoptionen, welche eine Provision der Vermittlung vorsieht, ist in vergangenen Tagen nicht als gut genug befunden worden. Lediglich die Kategorie Waschmaschinen hatte einen einfachen Textlink, ganz am Ende jeder Seite. Natürlich sollen die Kaufoptionen nicht den Eindruck der seriösen Absicht der Webseite schmälern, so dass ich hier sehr feinfühlig mit dem Einbau der geldbringenden Funktion zögere.

    Ich will mit ein paar Testreihen schauen, welche Lösung sich am ehesten eignet und somit werden in Zukunft einige optische Änderungen an der Seite festzustellen sein. Vorrangig geht es hier um die Platzierung des Preisvergleichs, bzw. diverser Buttons zum Kauf bei Amazon.

  • 22. Apr

    Gut‘ Ding will Weile haben

    Das Einbauen diverser Funktionen ist im Falle von Waschlos mit größtem Aufwand verbunden. Die letzten Wochen ging es vermehrt um ein Ausnüchtern der großen Euphorie, welche das Projekt aufgebracht hat. Die innere Kraft, welche von WaschLos ausgeht, ist ein modernster Vergleich, der keine Zweifel offen lässt. Zweifel kommen jedoch dort auf, wo die Überlieferung der Transparenz, darunter verstehe ich die Daten und Wertfindungen, stattfindet. Die pure Masse an Kriterien zu Waschmaschinen, Trocknern und Waschtrocknern ist eine Hürde, die jeder Leser zu nehmen hat. Wir geben zwar die Möglichkeit die besten Hilfestellungen zu erhalten und nahezu alle entscheidenden Kriterien einsehen zu können, doch ist die Muße groß. Wir wollen es vereinfachen und sind dabei noch auf keine bessere Idee gekommen als das, was momentan abrufbar ist.

    Eine kleine Hilfe stellen wir nun mit den verweisen auf Shops und Händler, die in Zukunft einen Preisvergleich inne haben werden. Wir sind natürlich abhängig von Käufen über unsere Seite, zu denen wir prozentual einen Teil des Kaufwerts erhalten. Fraglich ist jedoch, ob der Nutzer diese Funktion nutzt und wir müssen an unser Überleben denken, um den Service in aller Aktualität fortführen zu können. Es ist eben keine bloße Samariterleistung eine solch Umfangreiche Webseite zu erstellen und vorallem zu pflegen. Ich wünschte es wäre anders, aber ohne Moos nix los.

    Wenigstens und da will ich meine Stimme erheben, liefern wir einen tatsächlichen Wert und stellen uns nicht dort auf, wo sich die „Konkurrenz“ platziert: bloßen Käuferfang.

    Vielen Dank!

  • 03. Mrz

    Einführung Restfeuchte und Stromkosten bei halber Ladung

    WaschLos führt jetzt auch die Werte zur Restfeuchte bei maximaler Schleuderzahl, sowie die Stromkosten bei halber Ladung in %. Beide Werte haben zwar nicht viel miteinander zu tun, sind jedoch ein Nachtrag, der größere Recherche benötigt.
    Die Restfeuchte ist der Wert, der zur Schleudereffizienzklasse führt. Jedoch ist diese Klasse wenig aussagekräftig, da jede einzelne Klasse zu hohe Spannen in der Restfeuchte erlaubt. Die meisten Geräte befinden sich in der Klasse B und underscheiden sich doch immens. Ein Produkt mit einer Schleuderwirkung von 45 ist hier gelistet, doch auch ein Produkt mit Restfeuchte von 52. Die Rechnung ging nicht auf. Das EU-Label muss hier nachbessern. Wir haben das schon getan und zeigen die tatsächliche Restfeuchte im Vergleich.
    Stromkosten bei Teilladung zu bestimmen ist insofern wichtig, da sich viele Maschinen zwar mit der Eigenschaft der Mengenautomatik schmücken, diese jedoch nur wenig Nachdruck hat. Die meisten Produkte haben bei halber Befüllung noch immer Stromkosten von über 85% der vollen Ladung. Die besten Werte sind aktuell ca. 63% in der AEG Löko+++.

  • 01. Mrz

    Lohnt der Kauf?

    Ein neues Feature für Trockner wurde eingebunden. Als Testlauf und zur Orientierung an möglichen besseren, bzw. weiteren Features, welche sich am Preis/Leistungsverhältnis orientieren, ist heute die Funktion „Lohnt der Kauf?“ eingebunden worden. Hier wird der Kaufpreis mit den Folgekosten auf 10 Jahre summiert, um günstige und teure Kaufpreise in Relation zum tatsächlichen Wert, der sich eben erst nach Jahren des Gebrauchs zeigt, zu stellen. Bei Trocknern zeichnet sich ab, dass die günstigsten Produkte im Endeffekt doch die teuersten sind und einige teure doch nicht besser sind als die moderat gepreisten. Das mag offensichtlich Klingen, doch ist das nicht unsere Vorangehensweise. Der Wert muss immer überprüft werden, um auch Ausreisser aufzuzeigen und das Verständnis aus dem Detail heraus zu gewinnen, nicht aus bloßen Annahmen.

    Besonders interessant in Bezug auf Trockner ist die technische Entwicklung. Es wurde in Ablufttrockner hinzugefügt und ein Kondenstrockner, die auf die höhere Anzahl an Wärmepumpentrockner treffen. Keines der Modelle konnte überzeugen. Die Kosten sind unmöglich hoch. Der Kondenstrockner liegt im Preis sogar über dem Ablufttrockner. Ohne Wärmepumpe wird das alles nichts mehr.

    Das Wiki ist ja mittlerweile auch praktikabel, wird jedoch nochmals überarbeitet werden, um die Darstellung zu verändern und die Performance zu verbessern. Wichtiger jedoch ist, dass das gute Stück auch gefüllt werden will. Bei Trocknern haben wir natürlich einiges an Klärungsbedarf. Wir wünschen uns aber nicht nur in die Tiefe zu schauen, sondern jeder Herangehensweise an das Thema die besten Informationen bereitzustellen. Das heisst, dass wir eine Checkliste planen, dessen Sinn sein wird, direkt mit dem Einstieg in das Thema alle nötigen Informationen abzugreifen und den Einkaufszettel in der Hand zu halten.

  • 26. Feb

    Waschmaschinen Wiki ist da!

    Ab sofort werden die Begrifflichkeiten erklärt, die sich nicht aus dem Kontext ergeben. Als erstes Beispiel ist der Sinnersche Kreis zu uns gestoßen, der zwar wenig bekannt ist, doch als Anhaltspunkt für den Umgang mit Waschmaschinen unabdinglich ist.
    Wie beim Klick auf den Link auffällt, werden die Beiträge als unterstützend verstanden. Sie werden direkt in den aktuell gelesenen Beitrag eingefügt, um die Übersicht beizubehalten und sein Wissen noch beim lesen zu erweitern.

  • 21. Feb

    HTML5 Syntax will Beachtung finden

    Es gibt immer Kleinigkeiten zu erledigen, die man so nicht eingeplant hat. Diverse HTML „Fehler“, die zwar die Darstellung nicht beeinträchtigen, jedoch als schlechte Syntax aufgefasst werden und im Eifer des Gefechts vernachlässigt wurden. Beispielsweise wollen Bilder gerne beschrieben werden, um den Inhalt des Bildes einer Maschine wie Google begreiflich zu machen. Das Auge liest eben mit.

    Transparenz? Hier sind die kurzfristigen Aufgaben für das Wochenende:

    • Title Tags für Links ausbauen
    • Alt Attribute für Bilder nachreichen
    • H2-3 Umsortieren
    • Diverse HTML Errors beseitigen
    • Mobile Ansicht optimieren, ggbf Bilder ausblenden oder viel kleiner machen.
    • WordPress Head und Footer entrümpeln

    Das wird ein Mühseliger Akt, der eher das Gewissen beruhigt, als irgendeinen Einfluss auf irgendetwas zu haben. Es ist einfach nur schön in ein geordnetes und sauberes Zuhause zu kommen ;).

  • 20. Feb

    Zurückbringen der dynamischen Filter?

    Entfernen der Filter ein Schnellschuss?

    Spätestens mit der Auswahl an Topladern, welche kürzlich in das Testfeld aufgenommen wurden, stellt sich die Frage, ob die dynamischen Filter wiederkehren sollten. Wir waren uns mit dem Konstruieren der ersten Version einig, dass konditionelle Filter bei der Auswahl ein nettes Feature wären, haben die Funktion jedoch für eine bessere Übersicht verworfen. Wir waren der Meinung, dass die Auswahl eher verunsichert und letztlich zu keinem klugen Ergebnis führt. Viel eher ist doch das anpassen des Algorhythmus in einem Maße, der allen Usern das beste Bild gibt, das Mittel der Wahl geworden.

    Zurück in die Zukunft

    Mit dem alten Wissen und neuen Gegebenheiten zeichnet sich ein neues Bild, dass abermals bewertet werden will. Die dynamischen Filter an sich waren nicht die beste Lösung. Wir sind hier kein Shop, sondern generieren Wertvorstellungen. Ich persönlich fände es sinnvoll, wenn Shops nur ein Produkt anbieten würden, oder zumindest eine Rangliste erstellen könnten; oder konditionelle Filter, wie WaschLos sie vorgestellt hat.  Nun blicken wir erneut auf die Situation und müssen erkennen, dass die Wünsche der Nutzer an immer mehr Kriterien gemessen werden können. Sobald wir den Weg einer Funktion zum Sortieren einschlagen, müssen wir wohl auf eine neue Darstellung der Vergleichsseite bauen, bzw. eine separate ins Leben rufen. Die Vorstellung, die sich hier abbildet ist ein Isotope Grid, welches beim An- und Abwählen der Filter die Übersicht nicht ändert, sondern lediglich nicht relevante Produkte ausblendet, bzw ausgraut.

    Die Idee ist gut, öffnet jedoch zuviele Türen

    Es ist ein offenes Geheimnis, dass das Design eines Projekts in der Einfachheit liegt. Mit dem Erzwingen einer neuen Ansicht würde die Nutzerführung neue Gabellungen auf dem Weg offenlegen, die dem Prinzip der einfachen Führung entgegenwirken. Erinnern wir uns aber nochmals an die Vorstellung eines Shops, der die Auswahl von Produkten erleichtern will und die angebrachte Idee, dass man bestenfalls nur ein Produkt zur Auswahl hat, finden wir uns doch immer vor einer Gabelung. Kaufe ich nun das teurere Produkt, oder doch das ausreichende zu einem fairen Preis/Leistungsverhältnis? Viele Webseiten ordnen Produkte nach Preis/Leistungssieger und Testsieger ein, um eine Auswahl zu schaffen, die verschiedene Nutzer anspricht.

    Ein neuer Vergleich?

    Wenn man keine Anpassung am vorherigen vornehmen will, ist es eine Überlegung wert die Einschränkungen hinzunehmen und sich eventuell nach einem alternativen System umzusehen. Vielleicht ist die Darstellung nach Produkten gar nicht die anzustrebende. Vielleicht ist die Lösung in einer besseren Übersicht gegeben. Wir könnten die Waschmaschinen nach einzelnen Kriterien in Listen einordnen. Beispielsweise „Leiseste Waschmaschine„, „Geringste Folgekosten“ oder Ähnliches. Zwar ist das Prinzip der Filter auch hier aufgegriffen, doch ist das Layout ein ganz anderes. Allerdings ist auch hier der konkrete Wert einer Maschine nicht zu erkennen, die alles vereint wissen will und nicht das Sortiment verschiedener Ranglisten sein.

    Visuelle Helfer

    Der Weg scheint also weiter uneben zu sein. Bis auf weiteres scheint eine einzige Rangliste unabdingbar. Niemand sollte wirklich interessieren, welches Produkt auf Platz 23 gelandet ist. Es gibt nunmal für alles seine Gründe und die muss man nicht im Einzelfall herausfinden, könnte es aber durch die kluge Einzelansicht, welche jeden Wert in Relation zur Masse stellt. Das heisst, dass lediglich das Verständnis für die Qualitätsmerkmale einer Waschmaschine, eines Trockners oder eines Waschtrockners gefördert werden sollte. Dies könnte mit visuellen Helfern erfolgen, die sich einfach farbliche Unterlegung der gewerteten Merkmale versteht.

    Wir werden sehen.