Vorsicht vor Waschmaschinen mit hohem Fassungsvermögen

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • Waschmaschinen mit hohem Fassungsvermögen haben schlechte Energieeigenschaften bei Teilladung
  • Nur wenige Waschmaschinen sind überhaupt fähig Stromkosten bei halber Ladung zu senken
  • Bestenfalls werden große Maschinen danach beurteilt, wie sie bei Teilladung agieren

Neuerdings setzt sich ein Trend ab, der zu Waschmaschinen führt, die eine immer höhere Kapazität befürworten, bzw. fordern. Bereits die Stiftung Warentest bemängelte, dass die meisten Maschinen, trotz der Mengenautomatik, nur sehr minimale Einsparungen in Strom und Wasserverbrauch erzielen. Der Markt bewirbt derzeit jedoch Maschinen, die mit Fassungsvermögen von typischerweise 12 Kg in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Bedarf stehen. Die Standardgröße der in deutschen Haushalten genutzten Waschmaschinen ist mit 5-8kg zu schätzen. Wie voll ist ihre Waschmaschine? Demnach verliert sich der Wert einer fassungsfreudigen Maschine dort, wo die Maschine nicht vollkommen befüllt werden kann. Man zahlt nämlich immer die Kosten für eine vollbeladene Maschine, da das Sparpotential nahezu aller Maschinen zu Wünschen übrig lässt.

Nur sehr wenige Modelle könnnen mit einer klugen Sensorik erkennen wieviel Wäsche sich aktuell in der Maschine befindet und in der Folge den Wasser und Strombedarf anpassen.  Allen voran ist hier abermals AEG zu nennen, die mit den bestwerten auf WaschLos.de (Kriterium Stromverbrauch bei Teilladung) auffährt. Auch die Stiftung Warentest bezeichnete die getestete AEG Waschmaschine als wegweisend: „Nur der AEG Lavamat und das teurere von zwei Siemens-Modellen halbieren bei halber Menge den Verbrauch.“

Grund genug AEG zu Wort kommen zu lassen. Auf unsere Fragen hin antwortet die Presseabteilung in Absprache mit dem Produktmanagement: „Die AEG OptiSense Mengenautomatik in Verbindung mit der ÖKOMIX Technologie erreicht eine sehr hohe Effizienz. Ausgefeilte Sensorik, sowie ein Wassermengenzähler und die ÖKOMIX Technologie stehen für niedrigsten Verbrauch. Es ist nicht nur die Mengenautomatik alleine, die zu der besonderes hohen Einsparung führt, sondern die Verbindung der verschiedenen Technologien/Sensorik, die konsequent aufeinander abgestimmt wurden.
Hier dazu ein Link auf unsere Homepage: http://www.aeg.de/Global-Pages/Campaigns/Oekomix/

Auch die Stiftung Warentest bescheinigt der AEG ÖKOMIX Waschmaschine L79485FL im Heft 11/2015 einen sehr geringen Energieverbrauch bei halber Beladung.“