Updates

  • 20. Feb

    Laut Nachdenken: Zweifel am roten Faden der Kategorien

    Es sind ein paar Wochen vergangen – oder waren es doch nur Tage? Zeit sich dem Projekt abermals mit neuen Augen zu nähern und die anfängliche Euphorie über die Möglichkeiten einem vermehrt nüchternen Verständnis weichen zu lassen. WaschLos zeigt sich noch immer als wegweisend, was die Darstellund des Inhalts angeht und bildet schon heute einen Vergleich, der in einer Dichte stattfindet, die unerreicht ist. Ja, wir haben recherchiert. Zwar zeigen einige Institutionen gute Ansätze, doch scheint die Mühe nicht dem Maß zu entsprechen, welches wir hier pflegen. Das soll weniger eine selbstbeweihräuchernde Eigenart darstellen, als uns zu erklären. Wir wollen mehr und wissen um einige Fehler des Systems, die uns Magenschmerzen verursachen, denken wir an diese. Es ist dieser Perfektionismus, dieses Werkeln im Dunkeln, Werkeln für eine Obrigkeit, die im Schatten herrscht und gar nicht gesehen wird. Es gab mal einen Ausspruch, der mir im Gedächtnis geblieben ist. Erfolg ist das, was man tut, wenn niemand zusieht. Nun, wisst ihr was? Wir haben genau 0 Besucher derzeit. Vielleicht mal ein bis zwei Leute, die sich hierher verirren. Und doch ist das Projekt mehr als eine Herzensangelegenheit. Es ist kein leichtes, sondern eine Leidenschaft. Es ist eine Qual und zerrt am eigenen Selbstwert, was die stetige Motivation erklären dürfte. Hello Mister Freud; analyze this.

    Mal wieder ein paar therapiebegleitende Worte losgeworden. Doch was soll das nun heissen? Es zeigt zunächst das ewige hin und her der Gefühls- und Gedankenwelt auf. WaschLos.de soll jeglichem Gegenwind standhalten und das kann es aktuell noch nicht. Es gibt grundlegende Problem und Trümmer, die sich in der ganzen See des Blutes, des Schweisses und der Tränen verteilt haben. Langsam wird es albern.

    Endlich konkrete Worte

    Nun haben wir einige begleitende Texte geschaffen, die sich als „Report“ kennzeichnen und an die Vergleichsmöglichkeit der Kategorieseite anfügen. Allerdings gefällt uns die Aufmachung einfach nicht. Zwar ist sie ideal für mobiles Surfen und zeigt sich in ihrer Einfachheit fast ungeschlagen, doch fehlt der rote Faden. Es gibt keinen konkreten Einstieg, niemanden, der einen an die Hand nimmt. Hier will dringend Abhilfe geschaffen werden.
    Eine Idee, die sich ergeben hat ist das Beibringen einer Übersicht durch eine strukturgebende tabellarische Inhaltsangabe, wie man sie beispielsweise von Wikipedia kennt. Allerdings sind unsere Sektionen bereits mit Überbegriffen gegliedert, so dass eine Inhaltsangabe lediglich auf kleinen Füßen stehen würde, was die Sicht nicht sonderlich weitet. Heisst im Umkehrschluss, dass die gesamte Idee der Struktur ein neues Verständnis als Gerüst sehen will. Jedoch ist ein Wald aus Text und Funktion auch nicht in dem Maße förderlich, als dass es bloß ein Gang vom Regen in die Traufe ahmen würde.

    Die Trennung der einzelnen Sektionen mag klar sein und leicht versändlich, doch ist das Trennen selbst ein gute Idee? Sollte nicht die tabellarische Darstellung im Vorfeld geklärt sein? Oder ist es doch alles greifbar, wie es ist. Hier werden wir ein noch nacharbeiten, sobald die textliche Darstellung der Kategorien Waschtrockner und Wäschetrockner fortgeschritten ist.

  • 19. Feb

    Der erste Toplader im Test

    Wir begrüßen den ersten Toplader im Test! Er reiht sich mit ziemlich guten Werten auf die hinteren Plätze und muss sich nach aktuellen Bewertungskriterien gegen die breite Masse an Frontladern geschlagen geben. Jedoch hat das ganze auch etwas gutes. Es zeigt eindeutig, dass die Bewertungsmuster nicht für jeden passend sind. Ein Toplader, selbst wenner auf den hinteren Plätzen des Tests auftaucht, kann für den ein oder anderen Haushalt die perfekte Wahl sein. Es ist nicht so, dass Toplader den Frontladern nachstehen würden, was die entscheidenden Merkmale angeht, sie sind lediglich nicht so beliebt wie Frontlader. Die Hersteller konzentrieren sich daher auf die Frontlader und bemühen sich hier in höherem Maße.


  • 17. Feb

    Neuer Wäschetrockner wurde ins Testfeld aufgenommen

    Mit von der Partie ist ab sofort ein Modell der Firma Bauknecht. Der Wäschetrockner zeigt aktuell die beste Energieökonomie, lässt man AEG außen vor. Der Bauknecht zeigt sich zwar in allen belangen als äußert attraktives Gerät, hinkt jedoch in der Rangliste noch etwas hinterher. Das liegt jedoch am Umstand, dass wir aktuell die Programmdauer etwas höher bewerten, so dass Produkte mit kürzeren Programmen höher eingestuft werden, jedoch auch etwas mehr Strom verbrauchen. Der Bauknecht ist also weiterhin im Auge zu behalten.




    Weitere Updates folgen in kürze!

  • 10. Feb

    Brotlose Kunst? Die Suchmaschinen und WaschLos

    Wer sich etwas mit den Marketingmöglichkeiten einer Webseite auskennt, wird bemerkt haben, dass die Manipulation der Google Suchergebnisse in den letzten Jahren so weit fortgeschritten und unbestraft blieb, dass neue Seiten, die mit viel Liebe zum Detail aufgezogen werden nur wenig Chancen haben sich gegen die Masse an Stichwortorientierten Webseiten durchzusetzen.

    Wir bauen diese Webseite aus der einen Idee heraus, dass sich Qualität durchsetzt. Bis dahin ist die Kunst brotlos. Und das ist auch gut so, um die Motviation nicht umschwenken zu lassen. Allerdings gilt es schon heute an die Präsenz in Google und anderen Suchmaschinen zu denkne, um nicht ewig den Status des Jungtalents beizubehalten, sondern die Früchte seiner Arbeit zu ernten.

    Ohne die Möglichkeit dieses Unternehmen zu finanzieren, wird es keine Möglichkeit geben weitere Projekte dieser Art aufzubauen. Jeder, der sich dieser Webseite wohlgesonnen zeigen will, ist eingeladen sie zu teilen; auf der eigenen Webseite, Blog, Facebook, Twitter, wo auch immer. Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen, um das deutsche Internet ein Stückchen besser zu machen und die typischen Affiliate Seiten in Zugzwang zu stellen.

  • 06. Feb

    Basis für Trockner geschaffen

    Um die Produkte zu vervollständigen sind nun auch Wäschetrockner gelistet. Das Editorial rund um die Datenerverarbeitung fehlt noch, der Vergleich ist jedoch schon heute möglich. Es fehlen lediglich die Programmlaufzeit des EU-Labels sowie die Typenbezeichnung, welche für wissende jedoch irrelevant ist. Sollten Sie gar keine Idee von Wäschetrocknern haben, orientieren Sie sich am Verbrauch und einem selbstreinigenden Modell eines Wärmepumpentrockners. Der Rest ist für den Augenblick nicht auffällig genug, um in den Kaufentscheid einfließen zu müssen.

    Und Sie haben ganz recht, wenn Sie darauf aufmerksam machen, dass der Report zu Waschtrocknern noch sehr spärlich ausfällt. Das hat hauptsächlich mit dem vergangenem Hackerangriff zu tun, der die Webseite mit Malware infizierte. Wir wurden etwas aus dem Plan geworfen, sind aber zurück in der Spur!

    Vielen Dank

  • 04. Feb

    Hackerangriff #2

    Was soll man sagen? Stundenlanges analysieren der Codezeilen hat nun endlich die Sicherheitslücke schließen können, welche bösartigen Code durchgelassen hat. Man kann sich da leider kaum schützen, da die populären Content Management Systeme wie WordPress, auf welchem WaschLos.de basiert, den meisten Wind abkriegen. Jedenfalls hatten wir eine Downzeit von rund 24 Stunden, die nun ein Ende gefunden hat. Das System ist sauber und ein Stück stärker geworden.

  • 02. Feb

    Dynamische Inhalte entfernt: 1 Schritt zurück, 2 vor.

    WaschLos richtet sich neu aus in der Darstellung der Produktübersicht. Mobil wird sich nicht viel ändern, da hier auf einzelne Karten gesetzt wird, während Tablets und Desktops sich über eine horizontale Navigation freuen dürfen. Hier muss etwas getestet werden, um die Daten der Waschmaschinen und Waschtrockner bestmöglich zu überliefern. Mir war der Ansatz des Vergleichs im groben bereits ein Anliegen, die Darstellung als Grid zeigt sich jedoch unübersichtlich; Nicht nur in sich, sondern auch im Gesamtbild er Kategorieseiten. Die einzelnen Sektionen sollen nun so weit wie möglich die Horizontale ausnutzen, um die Übersicht zu verbessern. Auf moderneren Smartphones ist die Kartenhöhe bereits passend, ältere Modelle könnten hier nicht die gesamte Karte auf das Display bekommen. Hier wird noch nachgebessert.

    Generell gesprochen ist hier nichts fertig und alles findet noch Anpassung. Das Thema selbst will behandelt werden und die Überlieferung zeigt sich als ebenso große Herausforderung.

  • 02. Feb

    Verständliche Verständnisprobleme

    Mit jedem neuen Feature, jedem neuen Merkmal und einfach jedem neuen Tag wächst WaschLos ein Stück weiter. Ein Umstand, den es zu beherrschen gilt. Die geballte Ladung an Informationen versteht sich nicht von selbst, will aber verstanden werden. Die Struktur der Webseite will wohl überlegt sein und ein jedes Wort weise gewählt. Nur so ist es möglich den Leser zu seinem Glück zu bewegen. Es ist eine noble Geste, kein Verkaufsargument oder sonstiges. Eine Obrigkeit unter die man sich selbst stellt. Kein blinder Perfektionismus, sondern auch eine Art Höflichkeit seine eigene Dummheit nicht zu transportieren, sondern im Sinne des Gegenübers zu handeln. Ich hoffe stark, dass das ankommt.

    Waschmaschinen sind aktuell sogar das kleinste Problem, dem WaschLos sich ausgesetzt sieht. Es sind strukturelle Widersacher, Dinge, die in ein Format gepresst werden wollen, Sätze und Zusammenhänge, die gelesen werden müssen. Es muss eine klare Linie her. Das Editorial ist nun Live und wird sich mit dem Geschehen auf investigative Weise auseinandersetzen. Die Idee dahinter ist weniger Neuigkeiten zu generieren, sondern den Job zu erledigen, den ein Ratgeber nicht kann, die Themen abzugreifen, die im Report keinen Platz haben und eine Meinung zu bilden, die über den Kauf einer Waschmaschine hinausgeht.

    Befähigt man sich allen Sparten der Webseite, dann ist man gewappnet für den Kauf einer Waschmaschine. Das gleiche soll jedoch der Fall sein, wenn man nur 3 Sätze gelesen hat und sich der Nutzerführung (h)ergibt.

    Es ist viel zu tun.

    Danke,
    Daniel

  • 02. Feb

    Editorial ist Live!

    Ab sofort versteht sich WaschLos auch als Meinungsgeber. Im Editorial festigen wir unseren Standpunkt in Worten. Es bedarf keiner Philosophie, wenn der Weg bereits festgelegt ist und man nicht einer bloßen Ideologie folgt, sondern keine andere Wahl hat, als den richtigen Weg zu gehen. Die Rede ist vom Umweltbewusstsein, dessen Ruf in der öffentlichen Meinung noch nicht den Stand hat, wie es haben sollte. In der Vergangenheit war Bildung der einzige Weg zur Besserung und aus diesem Grund sorgen wir uns für entwaffnende Berichterstattung der Themen, die sich rundum die Energiewende drehen. Desweiteren werden natürlich alle Themen behandelt, die sich um Waschmaschinen, Waschtrockner und Trockner ergeben. Es findet ein Wandel statt, der uns die nächsten Jahre noch großartige Neuerungen auf dem Markt entgegenbringen wird. Die innovativen Ideen der Hersteller werden wir auf den gegebenen Pressemitteilungen und Messen aufnehmen, verstehen und im Editorial wiedergeben.

    Die Bezeichnung fiel absichtlich auf Editorial und nicht etwa Neuigkeiten oder sonstiges, um eine klare Linie zwischen der analytischen Seite von WaschLos und dem geschriebenen Wort zu ziehen, welches sich um Ideologie, verrufenen Themen und dem Fortschritt der Technik winden muss. Die Haltung der Redakteure, welche im Subtext wohl immer mitschwingt ist noch ungeübt und wird erst mit der Erfahrung an den Punkt gelangen, der frei von jeglichem Zweifel ist. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, die Obrigkeit des Engagements leitet jedoch weiter, als der schüchterne Zweifel je könnte.

    Mit diesen Worten darf ich also das Editorial einläuten, welches im neuen Menüpunkt abrufbar ist.

  • 01. Feb

    Stromkosten nach oben korrigiert

    Die durchschnittlichen Stromkosten wurden von 0,25€ auf 0,29€ angepasst, um der breiten Masse gerechter zu werden.
    Danke an EvilGod von MyDealz.de